Orval – Dieses Trappistenbier sollte zum Erfahrungsschatz jedes Bierliebhabers gehören.

 

Für den Monat März möchte ich einen alten Klassiker vorstellen, der gerne etwas vergessen geht. Das Orval Trappistenbier wird bei Ratebeer.com mit 99 bzw. 100 Punkten bewertet und gehört definitiv zu den Bieren, die man mindestens einmal probiert haben sollte! Tatsächlich gibt es nicht viele Biere, die so komplex wie das Orval sind.

Dem Bier wird vor der Hauptgärung Kandiszucker beigegeben und nach der Hauptgärung wird nochmals nachgehopft. Vergoren wird es mit 10 verschiedenen Hefestämmen. Und so ist der orvalGeruch extrem interessant: Honig- und Caramelnoten auf der einen Seite, und ein Hauch von Balsamico-Essig auf der anderen.

Am Gaumen entfalten sich dann erst süsslich-fruchtige Noten von Orange bis Banane und auch etwas Caramel sowie Vanille. Danach wird es blumig, grasig und etwas säuerlich, mit einem leichten, würzigen Unterton auf den dann der herbe, hopfige Abgang folgt. So viele Aromen und doch so schön ausbalanciert.

Dieses edle Bier macht wirklich Spass zu trinken. Es kommt leicht gekühlt (zwischen 8° und 12°) und in einem Kelch am besten zur Geltung.
3107
Wunderbar passt es zu kellergereiftem Berg- oder Alpenkäse, zu Wild oder auch zu nussigen Soufflés. Und auf jeden Fall gehört dieses belgische Ale zu den Bieren, die man einfach so geniessen kann, wie beispielsweise einen guten Portwein.

Im Webshop ansehen

 

 

 

 

Prost!