Beer and Film Pairing

Beer and Film Pairing

Hier habe ich einmal ein paar Geheimtipps für perfekte Musik-Bier–Kombinationen vorgestellt. Davon wird es sicher auch noch einen zweiten Teil geben, denn immerhin erschien dieser Artikel im Februar und somit sind die Pairings mit Stout, Imperial Stout und Porter/Pilsener-Blend doch relativ dunkel und malzbetont ausgefallen. Das nächste Mal wird es dann hell und hopfig – versprochen. Heute jedoch machen wir das Ganze mit Filmen, was genauso viel Spass macht. Denn, sind wir mal ehrlich, manchmal hat man doch nach dem Nachtessen einfach Lust, sich auf die Couch zu lümmeln, Fernseher an und ein kühles Bier dazu. Mir jedenfalls geht es öfters mal so und dann kann man den Moment tatsächlich noch verbessern, indem man genau das richtige Bier zum richtigen Film bereit hat. Also lassen wir das fröhliche Pairing beginnen.

 

Dieses Bier passt zu Horrorfilmen

Fangen wir mit einem Klassiker an: Dem Horrorfilm. Ich sehe direkt meine Heavy Metal hörenden Horrorfilm-Fan-Kolleg: innen vor mir, wie sie sich freuen, dass ich jetzt das Mötörhead– oder Iron Maiden-Bier empfehle oder wenn nicht eines von denen, so zumindest irgendein anders mit einem Totenschädel im Logo oder irgendetwas mit Slasher oder Slayer im Namen. Jungs, Mädels, ich muss euch leider enttäuschen, aber so einfach mache ich es mir nicht. Natürlich sind solche Biere das Erste, woran man denkt und selbstverständlich kann man das auch so machen, denn: Erlaubt ist was gefällt – logisch. Ein anderer Ansatz wäre aber folgender: Wann habe ich meine ersten Horrorfilme gesehen und für cool befunden? Das war doch in etwa zur selben Zeit, zu der ich auch begann, regelmässig Bier zu trinken. Und das waren ganz bestimmt Lager. Wenn man sich nun also ein schönes Old School Slasher Movie reinzieht, werden die ganzen Erinnerungen aus der Jugend wieder aufgefrischt, wenn man dasselbe Bier trinkt wie damals. Probiere es mal aus: Horror und Lager, das passt.

 

Sauer macht lustig – auch bei Komödien

So, nun aber zu etwas ganz anderem: Komödien. Hierzu habe ich einen Super-Tipp: Man sagt doch „Sauer macht lustig.“ Also, warum nicht ein Sauerbier? Natürlich, wenn es eine gute Komödie ist, dann ist sie ja von sich aus schon lustig. Da müsste man nicht mit einem Bier nachhelfen. Und weil das stimmt und weil man, wenn die Komödie wirklich lustig war, nicht dem Alkohol das ganze Lob geben will, schlage ich eine Berliner Weisse vor. Die ist erstens mal so richtig sauer und ist zweitens ziemlich leicht. Das ist auch gut so, denn nebenbei will man doch sicher etwas «snacken und knabbern». So und jetzt kommt’s: Hollywood-Komödien sind doch wirklich Popcorn-Kino pur. Und hier passt nun die Berliner Weisse natürlich wieder wie kaum ein anderes Bier. Salzig und sauer ist einfach eine perfekte Kombination. Gegensätze ziehen sich eben an, wie in einer Liebes-Beziehung. Was mich direkt zum nächsten Pairing bringt:

 

Diese Biere passen zu romantischen Filmen

Die romantische Komödie. Hach ja, romantische Filme, entweder man liebt sie, oder man hasst sie, aber auf eines können wir uns wohl einigen: Man sollte sie auf jeden Fall besser zu zweit schauen. Und jetzt kommt etwas richtig Gutes. Wo nämlich verschiedene Menschen zusammen sind, dort gibt es auch verschiedene Geschmäcker. Das heisst, wir tischen zwei verschiedene Biere auf. So kann man nämlich auch gegenseitig vom anderen probieren (so romantisch). Allerdings müssen wir schon einen Rahmen stecken. Romantische Komödien sind nicht kitschig, aber süss. Also gibt es auch etwas Süsses für den Gaumen. Ich empfehle hier ein schönes Chocolate-Stout sowie ein feines, belgisches Kriek. Beides Biere, die einerseits süffig sind, aber trotzdem nichts zum schnell runterkippen, denn das wäre der romantischen Stimmung nicht besonders dienlich. Zudem könnt ihr euch nach dem Film noch folgenden Spass erlauben: Versucht mal die beiden Biere zu blenden. Mit etwas Geschick kommt dabei ein superleckeres Dessert-Bier heraus. Eine nach Schokolade und Kirsche, also nach Schwarzwälder-Torte duftende Köstlichkeit, die sich auch in einem Glas, zusammen mit einer Kugel Vanille-Glace, ganz gut macht.

 

Der richtige Film – das passende Bier. Experimentieren empfohlen!

Du merkst, es lohnt sich einfach immer, sich ein paar Gedanken zu seinem Bier zu machen und nicht einfach die erstbeste Flasche aus dem Kühlschrank zu nehmen. Sowohl ein musikalisches Erlebnis wie auch ein cineastisches kann durch die richtige Bierwahl schön unterstützt werden, genau wie ein Essen. Ich bin mir sicher, dass mir da noch mehr Ereignisse einfallen werden, bei denen es toll wäre, wenn man das richtige Bier zur Hand hat. Ich werde mir auf jeden Fall noch Gedanken dazu machen und allenfalls zu einem späteren Zeitpunkt darüber berichten. Aber erst nach dem zweiten Teil von Bier und Musik.

So und nun schaue ich mal, was für einen coolen Horror-Streifen ich noch finde. Darauf habe ich jetzt voll Lust. Gute Lagerbiere habe ich jedenfalls ein paar hier.

Cheers!

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

Teilen

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!